Woche #17

(Zeitraum: 13.2.2012 – 16.2.2012)

Ich iteriere den Jahresbericht noch ein mal und schicke ihn dann, zur hoffentlich letzten Iteration an den Chef.

Ich möchte die letzte Woche simulierten (Transversal-)Impulsspektren analysieren. Dafür ist aber mein Analyse-Makro nicht flexibel genug. Bevor ich es krude erweitere, schreibe ich es neu. Leider failt ROOT und ich muss mich mit neuen Datentypen auseinandersetzten. Ich ersetze einen std::vector durch eine TChain, die etwas inflexibler ist, aber von ROOT besser unterstützt wird. Dank André komme ich auf einen Workaround, der es mir zumindest ermöglicht, den aktuell geöffneten Filenamen anhand einer ID abzufragen. Demotivation und Frustration, ROOT-Level.

Am Freitag nehme ich mir frei. Ich habe noch zwei Urlaubstage, die ich irgendwie vor April verballern muss.

Außerdem habe ich jetzt einen Grid-Account. D.h., nicht ganz, der eigentliche Account fehlt, aber das Zertifikat hab ich schon mal. Ihr bekommt dann ab jetzt signierte E-Mails von meiner FZJ-Adresse. Total crazy, was?