Woche #55

(Zeitraum: 5.11.2012 – 9.11.2012)

Der Code meines FPGA-Kollegen ist relativ… schwer zu verstehen. Seltsame Programmierart, außerdem vier Jahre alt und von unterschiedlichen Menschen Stück für Stück verändert. Nicht so schön.
Bevor ich in die Lektüre des Codes einsteige (kompliziert), möchte ich mir erst ein mal selbst Gedanken machen.

Ich möchte eine Hough Transformation nicht um einen Punkt, sondern um einen Kreis machen. Das ist zumindest der erste Schritt.
Dazu leite ich mir Krams auf dem Papier hier. Ich versuche einen Kollegen in Jülich zu erreichen, um das mit ihm zu diskutieren. Er interessiert sich tatsächlich für das Thema, kommt aber auf ein anderes Ergebnis. Außerdem wählt er einen völlig anderen Ansatz.
Also überdenke ich meine Herleitung noch einmal. Ich hatte einen Fehler eingebaut. Und dieses Mal komme ich auf das gleiche Ergebnis, wie der Kollege es hat. Allerdings zweifele ich an der logischen Richtigkeit daran.
Ich versuche meinen Kollegen noch ein mal zwecks Diskussion über die Gleichung zu erreichen. Aber nix ist, er hat keine Zeit.

Ich baue mir ein kleines Programm, was die Hough Transformation visualisieren kann. In ROOT. Hier ists.

Nebenbei arbeite ich mich in Sublime Text 2 ein. Cooles Tool. Bin mir aber noch nicht sicher, ob es mir den hohen Preis wert ist. Vermutlich werde ich in Zukunft mit mächtigeren IDEs arbeiten. Andererseits habe ich mittlerweile schon fast so viel damit gearbeitet, dass es sich lohnen könnte. Also: Ich bin unentschlossen.

Ein Gedanke zu „Woche #55

Kommentare sind geschlossen.