Woche #67

(Zeitraum: 28.1.2013 – 1.2.2013)

Die erste Korrektur des Highlights-Texts kommt zurück – und es stellt sich heraus, dass aus dem kleinen Absatz (im Sinne von Paragraph) eigentlich ein ganzer Abschnitt (im Sinne von Unterkapitelchen) werden soll. Nagut. Ich ändere viel. Und schicke noch mal ab. Bis zum Ende der Woche wird der Text noch ein paar Mal durchiteriert, weil der Post Doc und ich manchmal komplementäre Vorstellungen vom Textinhalt haben. Zum Ende der Woche finde ich aber einen Text, der mir gefällt und auch, so gut wie, vom Editor abgenommen wird.

Allerdings habe ich (stillschweigend) beim Annehmen des Artikelwunschs damit gerechnet, dass das alles relativ schnell geht und ich wenig schreiben muss. Das hatte einen Grund. Donnerstag sind’s nämlich meine 75 Minuten im PhD-Physikseminar. Weil’s so spaßig ist, ist aber Donnerstag auch die Deadline für den Highlights-Artikel. Ganz schön viel zu tun, diese Woche, was mir mitunter den Schlaf raubt und etwas stressig ist.

Freitag letzter Woche startete ich schon damit, herauszusuchen, was ich am Donnerstag im Seminar präsentieren möchte. Zum Einen wurde letzten Donnerstag explizit etwas gewünscht (Helizität im Pionzerfall), zum Anderen sprachen wir länglich über das Wu-Experiment, das ich noch mal genauer und kompakter vorstellen möchte. Danach will ich im Skript weitermachen und etwas über SU(3)-Flavor-Symmetrie erklären. Das Vorbereiten ist ganz schön stressig und konfus. Ich wälze Bücher und Internetseiten – meistens ist das nämlich Kram, von dem ich überhaupt keine Ahnung habe.
Beim Vortrag gibt’s ein paar Unklarheiten, die on the fly diskutiert werden. Das ist etwas ungewohnt für mich, aber so ist das Seminar gedacht. Der Vornstehende soll zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Trotzdem glaube ich, dass ich insbesondere beim letzten Teil etwas besser hätte vorbereitet sein können. Aber da lief mir einfach die Zeit davon. Mittwoch habe ich sogar bis 22:30 Slides vorbereitet. Naja.
Alles in allem war es glaube ich ganz gut – ich habe probiert, die Originalexperimente mit Originalbildchen und -publikationen zu erwähnen. Das fand man nett.
Mehr seht ihr im entsprechenden Blogeintrag.